Almanca Spotlar 83Almanca Spotlar 85Almanca Spotlar 87Almanca Spotlar 89Almanca Spotlar 91Almanca Spotlar 93Almanca Spotlar 97

Ästhetische Beinkorrektur

Die ästhetische Beinkorrektur wird vielseitig angewendet:

vücud estetiği bacak-esteti§i

Wenn man von einer ästhetischer Beinkorrektur redet, sollte man wissen das es sich um ein sehr umfangreiches ästhetisches Verfahren handelt. Hierbei müssen Alter, Gesundheitsverlauf, Körperbau, sportliche Aktivitäten, und der Alltag des Patienten beachtet werden. Vor allem muss man beachten das um das 40. Lebensjahr die Elastizität von Muskulatur und Bindegewebe abnimmt. Ästhetische Beinkorrekturen finden im Knie Bereich, innere und äußere Oberschenkel, Waden und Knöchel statt. Viele Patienten leiden an dicken Fußknöcheln, angeschwollenen Knie durch Ödeme, Erschlaffung von Muskel- und Bindegewebe an den Beinen, welche bei kleinem Druck auf die Knie, erschlaffte hängende Haut sichtbar machen. Dieser Sachverhalt benötigt mehr als einen chirurgischen Eingriff am Patienten. Wenn der Wunsch nach schönen Beinen existiert, sollte man in Erwägung ziehen mehrere Eingriffe gleichzeitig durchführen zu lassen. Während hierbei aus manchen Bereichen Fett abgesaugt wird, wird in manche Bereiche Fett eingespritzt. Muskulatur schwache Regionen, welche ins Auge stechen, werden mit Botox und Füllung behandelt.
Bei einer Beinkorrektur werden Laserliposuction, Laserlipolyse, Slimlipo und Liposuction angewendet. Je nach Wunsch und Körperbau des Patienten wird Fett entnommen. Der Wunsch an Korrektur ist häufig im Bereich der Oberschenkel, Innenoberschenkel, Knie Bereich und der Knöchel. Situationsabhängig kann es nötig sein Eigenfett zu injizieren um Unebenheiten an den Beinen und der Gesäßoberfläche auszugleichen. Um die Qualität des Gewebes am Bein zu verbessern und um sie zu straffen können Verfahren wie Slimlipo und Laserlipo angewendet. Auch PRP, welches in den letzten Jahren einer großen Nachfrage standhält, stellt die Patienten weitaus zufrieden, da es ein effektives Verfahren ist und dem Gewebe eine bessere Beschaffenheit verleiht.

Ästhetische Beinkorrektur mit Laserliposuction, Laserlipolyse, Slimlipo

Eine Fettabsaugung durch Laserliposuction, Laserlipolyse, Slimlipo ist an den behandelten Gebieten für den Patienten augenblicklich sichtbar.
Auch wenn es sich hierbei um kleinere Eingriffe handelt, müssen diese in einer Klinik von einem ästhetischen Chirurgen durchgeführt werden. Situationsabhängig werden diese unter Lokalanästhesie oder Sedierung vorgenommen. Der Vorgang kann je nach Umfang 1 – 2 Stunden andauern. Nach Wunsch kann der Patient, wenn er sich gut fühlt, am gleichen Tag entlassen werden. Jedoch wäre eine Übernachtung, unter Beobachtung des Klinikpersonals, aus unserer Sicht angebrachter. Nach Durcführung der Liposuction bekommt der Patient sein Beinmieder, welches er über vier Wochen tragen sollte. Bei empfindlicheren Patienten ist das Auftreten von Blauen Flecken zu erwarten. Es kann zur Bildung von Ödemen kommen, diese lösen sich jedoch innerhalb von 4 – 6 Wochen wieder auf. Für diesem Zeitraum ist es Erwünscht, das unsere Patienten mit uns in Verbindung zu bleiben.

Fetteinspritzen bei Beinkorrektur

Um eine Beinkorrektur vorzunehmen kann es nötig sein, in ausgewählte Bereiche, Fett einzuspritzen. Bedingt durch alter oder sportliche Aktivitäten können, in manchen Bereichen der Beine, Vertiefungen entstehen. Diese sind häufig etwas über dem Knie im Innenbereich der Beine zu sehen und können, für Patienten die den Wunsch nach schöneren Beinen haben, mit Fetteinspritzungen behoben werden.
Die Fetteinspritzungen erfolgen durch Eigenfettentnahme des Patienten, im Verfahren der Liposuction, und werden nach Verarbeitung mit speziellen Mitteln wieder in den Körper eingespritzt.
Da es sich bei diesem Vorgehen um das Eigenfett des Patienten handelt und keine chemischen Mittel eingesetzt werden, ist eine allergische Reaktion bisher nicht aufgetreten. Der Körper nimmt Eigenfett besser auf.
Der Eingriff erfolgt in einer Klinik und wird unter Lokalanästhesie oder Sedierung von einem ästhetischen Chirurgen durchgeführt. Blaue Flecken und Anschwellungen sind abhängig von der Empfindlichkeit des jeweiligen Patienten. Der Patient trägt nach dem Eingriff sein Mieder. Nach Absprache mit dem Arzt wird festgelegt für welchen Zeitraum das Mieder zu tragen ist, in der Regel sind es 2 -4 Wochen.

Ästehtische Beinkorrektur mit der PRP Methode
Die PRP Methode wird zur Verbesserung und Festigung der Hautstruktur eingesetzt. In der Volkssprache redet man von einer Stammzellentherapie. In der Regel wird die PRP Methode zur Hautverjüngung im Gesicht angewendet, sie verleiht der Gesichtshaut Vitalität und Spannkraft. Sonneflecken im Gesicht und dunkle Augenringe können behoben werden.

Aus körpereigenem Blut wird durch ein spezielle Trennungsmethode thrombozytenreiches Blutplasma gewonnen und separiert, ein Serum wird hergestellt mit welchem die PRP Behandlung durchführt wird.

Das thrombozytenreiches Blutplasma sorgt in den injizierten Bereichen für Zellerneuerung, das geschädigt Gewebe wird regeneriert und zu verstärkt. Da das Serum aus Eigenblut hergestellt wird ist ein Abstoßen des Körpers ausgeschlossen. Bisher sind uns keine allergischen Reaktionen bekannt.

Nach der Behandlung können kleine Rötungen an den Einstichstellen zu sehen sein. Sehr selten treten Anschwellungen und blaue Flecken auf. Die PRP Methode wird, je nach Wunsch und Zustand des Patienten, 3 – 9 mal an den Beinen, in einem Abstand von 4- 6 Wochen wiederholt. Die jährlichen Wiederholungen benötigen weniger Anwendungen. Wiederholten Anwendungen der PRP Methode können somit die Zeit des Alterns der Beine aufhalten. Nach jeder Behandlung werden die Erfolge innerhalb von 1 -2 Wochen sichtbar.

Ästhetische Beinkorrektur durch Straffung
Hängendes Hautgewebe welches durch übermäßiger Gewichtsabnahme vorhanden ist, kann mit Lazerlipolyse, Slimlipo und ähnlichen vorgeschrittenen Laserbehandlungen oder Methoden wie PRP nicht behoben werden, Verbesserung und Straffung des Gewebes ist nur mit einer Beinstraffung möglich.

Die Beinstraffung wird durchgeführt indem überflüssiges Hautgewebe wird in den Innenbereich des Beines gezogen und entnommen. Wie bei einer Bauchstraffung und einer Bruststraffung wird das überflüssige Gewebe gestrafft und weggeschnitten. An der Innenseite des Oberschenkels entsteht eine Naht, welche keine sichtbare und störende Narbe bildet. In den ersten Tagen ist eine rote Linie zu erkennen, mit der Zeit wird diese zu einer hellen und dünnen Linie. Die meisten Patienten empfinden es nicht als störend.

Die Beinstraffung wird in einer Klinik durch einen ästhetischen Chirurgischen durchgeführt. Nach der Operation muss für 4 Wochen ein Mieder getragen werden. Der Patient sollte am 3., 5., 10., Tag oder nach Bedarf, zur Nachuntersuchung den behandelnden Arzt aufsuchen. Nach der Beinstraffung können Ödeme und Spannungen an den Beinen entstehen, diese sind natürliche Erscheinungen und nicht von langer Dauer. Der Patient sollte trotz diesem Ablauf ständig mit uns in Verbindung bleiben, um den Heilungsprozess bis zum Ende in Gewissheit unter einer dauerhafter Kontrolle zu halten.

Für weitere Fragen und Preisinformationen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.